beta


DER INNERE SCHIMMER

120 Jahre Rose Ausländer in Czernowitz und Düsseldorf

Online-Performance mit Video Art

Im Mai 2021 jährt sich der Geburtstag der Dichterin Rose Ausländer zum 120.Male. Aus diesem Anlass entsteht im Dialog mit Künstlern und Wissenschaftlern vom Zentrum Gedankendach aus ihrer Geburtsstadt Czernowitz eine Aufführung an Originalschauplätzen.

Rose Ausländers Gedichte, über Jahrzehnte von ihr weiter entwickelt, führen durch ein wechselvolles und mutiges Dichterleben. Erstmals veröffentlicht werden Verhöre, die die sowjetische Geheimpolizei mit der wochenlang inhaftierten Dichterin führt: sie wird beschuldigt, eine Spionin zu sein. Eingeschlossen im Ghetto von Czernowitz entgeht Rose Ausländer der Deportation und wandert endgültig nach Amerika aus. Erst viele Jahre später kehrt sie zurück in ihr Mutterland Wort. Bis zu ihrem Tod 1988 lebt sie in Düsseldorf. Von hier aus wird sie weltberühmt – ihre Gedichte: zeitlos, modern und wahre Kraftzentren der Poesie.

14. Mai 2021
18:00 (MEZ)

Online verfügbar ab
Freitag, 14. Mai 2021 – 18:00 Uhr
bis Sonntag, 16. Mai – 22:00 Uhr
Dauer: 1h 15min

Mit Nicola Thomas, Manuela Alphons, Anton Tsirin und Heiko Mönnich
Klavier: Boleslav Martfeld

Inszenierung: Friederike Felbeck
Künstlerische Leitung (Czernowitz): Oleh Barasij
Videos: Markosh Kryzhak, Olga Polyak, Illia Sturko

Ein Projekt von Friederike Felbeck in Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf und dem Zentrum Gedankendach Czernowitz (UA)

Gefördert von: Goethe-Institut Ukraine, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kunststiftung NRW, Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf

Anmeldung zur Videopräsentation unter: roseauslaender120@t-online.de